DIE STERBEHILFE-DEBATTE: EINE BIBLIOGRAPHIE

 

Der Streit um die Frage, unter welchen Umständen und in welcher Form schwerkranken Patienten Hilfe bei der Beendigung ihres Lebens gewährt werden darf, gehört zu den großen Debatten, die in den vergangenen drei Jahrzehnten auf dem Feld der Bioethik geführt wurden. Die vorliegende Bibliographie versammelt eine große Zahl von Veröffentlichungen zum Thema, darunter auch zahlreiche klassische Texte wie z.B. Norbert Hoersters »Sterbehilfe im säkularen Staat«, Peter Singers »Praktische Ethik« oder Robert Spaemanns »Töten und Sterbenlassen. Die schlechte Lehre vom

guten Zweck«.

 

 

Ludwig Büchner: Sprache bei Mensch und tier

 

»Man hört oft sagen, die Sprache sei ein so charakteristisches Unterscheidungszeichen zwischen Mensch und Tier, welches keinen Zweifel über die tiefe Kluft zwischen beiden lasse. Die so reden, wissen freilich nicht, daß auch die Tiere sprechen können. Beweisende Beispiele dafür, daß die Tiere das Vermögen der gegenseitigen Mitteilung

in einem hohen Grade, und zwar über ganz konkrete Dinge, besitzen, existieren in Menge […]«

 

 

KlassiKER DER Philosophie: Beccaria über die Todesstrafe

 

Einer der frühesten Kritiker der Todesstrafe war der italienische Philosoph Césare Beccaria, der in seiner 1764 erschienenen Schrift »Über Verbrechen und Strafen«, die Hinrichtung von Straftätern als sinnlose und grausame Praxis verurteilte und stattdessen vorschlug, Tötungsdelikte mit lebenslanger Zwangsarbeit zu sanktionieren.

 

 

ONLINE-VORLESUNGEN DER LMU MÜNCHEN

 

Nicht nur philosophische Texte, sondern auch universitäre Lehrveranstaltungen sind mittlerweile online für Interessierte frei zugänglich, so z.B. auf der Internetseite der LMU München, wo Aufzeichnungen von Vorlesungen und Vorträgen zur Ethik, Wissenschaftstheorie oder zur Philosophiegeschichte abgerufen werden können.

 

 

DIE ISLAM-DEBATTE – EIN STREITGESPRÄCH

 

Ist der Islam eine Religion der Barmherzigkeit und des Friedens? Oder stellt er eine Ideologie dar, die Gewalt und Unterdrückung gegenüber Andersgläubigen rechtfertigt? Über diese Frage diskutieren der Münsteraner Theologe Mouhanad Khorchide und der Islamkritiker Hamed Abdel-Samad im Rahmen einer Sendung aus der Reihe »Sternstunde Religion« des Schweizer Fernsehsenders SRF.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© www.deutsch-und-philosophie.de